Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Die Bühnentaler …

laden Sie herzlich ein zu den Aufführungen des Krimi-Dramas

Ein Inspektor kommt  

von John Boyton Priestley

Wann?        

       

um 20:00 Uhr

am Freitag, den 24. November 2017

sowie


um 15:00 Uhr

am Sonnabend, den 25. November 2017

Wo?        

im Saal des Lukas-Gemeindehauses
Friedrichsruher Straße 1-2, 12169 Berlin

Der Eintritt ist – wie immer – frei.

 

Was Sie erwartet …

Brumley, eine Industriestadt irgendwo in Großbritannien – 1912. Die Familie Birling gehört zur besseren Gesellschaft: Arthur, wohlhabender Fabrikbesitzer und »Selfmademan« hat Aussichten, in den – wenn auch niedrigen – Adelsstand erhoben zu werden. Seine Frau Sybil steht einer Wohltätigkeitsorganisation vor, die insbesondere jungen Mädchen in aussichtslosen Lebenslagen zur Seite steht. Eric, beider Sohn, genießt zwar noch das Leben in vollen Zügen, aber Tochter Sheila hat sich glücklicherweise gerade standesgemäß mit Gerald Croft – einem Mann aus gutem Hause und Sohn von Birlings Konkurrenten – verlobt. Diese Verbindung soll im kleinen Kreise gefeiert werden.

Es könnte also ein netter und schöner Abend für Familie Birling werden, als Arthurs Verlobungsrede durch einen unangemeldeten Besucher unterbrochen wird: Inspektor Goole. Der undurchsichtige Polizist ermittelt im Fall Eva Smith. Er beginnt Fragen zu stellen, denn die ehemalige Angestellte der Birlings hat aus unerklärlichen Gründen Selbstmord begangen. Zunächst fühlt sich keiner der Befragten dafür in irgendeiner Weise verantwortlich, doch der Inspektor konfrontiert die Gesellschaft beharrlich mit Fakten und stellt Zusammenhänge her, die alle Beteiligten plötzlich in den Fall verwickeln …

Lassen Sie sich überraschen, welche Aktualität das 1945 uraufgeführte – sowohl 1954 als auch 1982 verfilmte – Stück heute noch hat.

 

Sie möchten mehr über die „Bühnentaler“ wissen, dann lesen jetzt weiter …

 

 

Die Bühnentaler …

treffen sich zu ihren Proben außer während der Schulferienzeiten in der Regel

jeweils mittwochs um 19:30 Uhr

im Lukas-Gemeindehaus in der Friedrichsruher Straße 1–2.

 

Die »Bühnentaler« sind 1999 als Theatergruppe der evangelischen Lukas-Kirchengemeinde Berlin-Steglitz aus anderen kirchlich orientierten Schauspieltruppen hervorgegangen. Zur Zeit besteht das Ensemble aus sieben spielenden Mitgliedern im Alter von Anfang 40 und Mitte 50 sowie einigen »passiven« Mitgliedern, die bei Aufführungen beispielsweise Aufgaben im Bereich Maske und Technik übernehmen. Die künstlerische Leitung oblag bis 2009 Bärbel Retemeyer, die seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Amateurschauspielern arbeitete und unter anderem als Dramaturgin am Berliner Maxim-Gorki-Theater tätig war. Aus gesundheitlichen Gründen steht sie nicht mehr zur Verfügung, so dass mit dem Krimi »Mord mit 18 Steinen« erstmals Thomas Ebert vollständig Regie führte

Mit ihren Produktionen richten sich die »Bühnentaler« an ein altersunabhängiges Publikum, das sich abseits des heutigen »Off-Theaters« noch für das klassische Sprechtheater begeistern kann. Dabei haben wir in den letzten Jahren der leichten Muse den Vorzug gegeben, denn der Mensch hat im Alltag oft wenig zu lachen … das soll er aus freiem Herzen bei uns tun können!

Um unsere Flexibilität zu erhalten, versuchen wir, auf große Bühnenbilder und umfangreiche Requisiten zu verzichten. Oftmals reichen ein Tisch, ein Stuhl, ein Hut oder ein anderes Accessoire, denn die Phantasie der Zuschauer und die Wirkung von Stimme und Gestik sind nicht zu unterschätzen. Da wir dank eines finanziellen Zuschusses des Lukas-Gemeindekirchenrates im Besitz von Scheinwerfern, Lichtpult und Tontechnik sind und durch Unterstützung anderer Gemeinden im Kirchenkreis zum Beispiel über Bühnenpodeste verfügen können, bereitet es uns keine Schwierigkeiten, auch an Orten zu spielen, die üblicherweise nicht auf Theateraufführungen eingestellt sind. Traditionsgemäß jedoch findet eine Premiere immer im großen Saal des Lukas-Gemeindehauses in der Friedrichsruher Straße 1–2 statt.

Meist zu Beginn des Jahres einigt sich die Gruppe auf ein Projekt, das zum Herbst des Jahres hin umgesetzt werden soll. Durch die Berufstätigkeit der MitspielerInnen und die anfallenden Arbeiten ist dies leider nicht in jedem Jahr zu schaffen. Aufführungen sind zudem immer den Wochenenden vorbehalten.

Wer sich für einen Auftritt der »Bühnentaler« interessiert oder vielleicht mitspielen möchte, nehme bitte ganz unverbindlich Kontakt auf. Als Ansprechpartner steht Thomas Ebert zur Verfügung:

Telefon: (030) 84 11 55 80 

E-Mail: die.buehnentaler [at] web.de

Letzte Änderung am: 13.09.2017