Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Bestattung

Wenn Sie einen Angehörigen verloren haben, stehen wir an Ihrer Seite. Im Folgenden erklären wir den Ablauf und die notwendigen Formalitäten einer Bestattung.

 

Der Ablauf

Der Bestattungsunternehmen gibt den Todesfall sowie den Termin für die Beisetzung und die Art der Feier bekannt. Dann wird durch netKIM die Kirchenzugehörigkeit festgestellt, die Angaben werden in das Kirchenkreis-Bestattungformular eingetragen und in Kopie an die Pfarrerin bzw. den Pfarrer weitergegeben. Dann müssen Sie oder der Bestatter den Bestattungstermin mit der Pfarrerin bzw. dem Pfarrer absprechen.

 

Folgende Bestattungsformen gibt es:  

  • Sargfeier in der Kirche oder in den Räumen des Bestattungshauses
  • Urnenbeisetzung mit Trauerfeier in Kapelle oder Kirche
  • Urnenbeisetzung ohne Feier – die Pfarrerin/derPfarrer spricht ein Gebet am Grab
  • Erdbestattung in der Regel mit Feier

 

Bei Bestattungen in einer Fremdgemeinde muss die Heimatgemeinde unterrichtet werden; manche Gemeinden lassen sich auch für den Bestattungsfall ein Dimissoriale ausstellen.

Für die Kirchennutzung bei einer Trauerfeier werden unterschiedliche hohe Kosten veranschlagt.

Letzte Änderung am: 18.10.2016