Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Was in der Lukas-Kirchengemeinde stattfand …

 

Planung, Vorbereitung, Hilfe = Gelungenes Fest

Der Kirchentag 2017 ist vorüber, die letzten Kisten zwar noch nicht verstaut – doch die nächsten Projekte (wenn auch etwas kleiner) warten schon. Seit August letzten Jahres liefen die Vorbereitungen zum diesjährigen Kirchentag Ende Mai in Berlin und Wittenberg auf vollen Touren: »Newsletter« wurden verschickt, Plakate gestaltet und aufgehängt, Informationsflyer verfasst und ausgelegt. So manche Erwartung begleitete die Planungstätigkeiten: Einige wurden übertroffen, andere nicht erfüllt ... doch im Gesamtergebnis war ich sehr zufrieden.

 

Besonders erwähnenswert ist das Gelingen des Lukas-Standes auf dem »Abend der Begegnung«: Die angebotenen Aktionen waren ein voller Erfolg! Vom Anfang bis zum Ende haben die Menschen uns viel Interesse entgegengebracht: Familien versuchten sich am Puzzle, Menschen, die sich gar nicht kannten, wurden zu Quiz-Kandidaten, und das Publikum konnte als »Joker« mitraten. Besonders beliebt war es, den Heimatort zu markieren, indem man eine Nadel in die Deutschlandkarte steckte. Die vorgesehenen Pin-Nadeln waren schon gegen 20:00 Uhr vergriffen, und als einzig verfügbarer Ersatz mussten Zahnstocher herhalten! Das Ergebnis ist derzeit im Lukas- Gemeindehaus in der Friedrichsruher Straße 1–2 ausgestellt.

Zwar hatten wir während des Kirchentages keine Gemeinschaftsquartiere zu betreuen, jedoch wurde das »Gute Nacht-Café« gut angenommen und bot Raum für interessante Begegnungen und Gespräche – oder einfach mal ein bisschen Zeit zum Ausruhen.

Sehr herzlich gedankt sei allen, die mit ihren vielfältigen Ideen und ihrer tatkräftigen Unter- stützung zum Erfolg des Kirchentags in unserer Gemeinde beigetragen haben, so zum Beispiel den Menschen aus der koreanischen Somang-Gemeinde und den Mitarbeitern des Kirchenkreises Steglitz, die beim Aufbau des Lukas-Standes Hand anlegten. Auch allen Helfern des »Nacht-Café« gebührt diese ausdrückliche Würdigung. Dem engagierten Team vom »Feierabendmahl« in der Lukas-Kirche sei ebenfalls von Herzen gedankt.

Am Rand des offiziellen Kirchentag-Programms besuchten schätzungsweise 200 Zuschauer die drei Bühnentaler-Vorstellungen des Kriminal-Dramas »Ein Inspektor kommt« im Lukas-Gemeindehaus. Und obwohl ich nicht selbst dabei war, habe ich gehört, dass viele Menschen beim »Orgelkonzert am Samstag« den Klängen der »Reformationssinfonie« lauschten ...

Zum Schluss eine Bitte:
Vergiss nicht das Motto des Kirchentags 2017 »Ich sehe dich« ... und lass Dich sehen!

Herzlichst, dein/Ihr Thomas Ebert,
Gemeindebeauftragter der Ev. Lukas-Kirchengemeinde Berlin-Steglitz für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 

Letzte Änderung am: 18.09.2017